Schlüsseldienste Deutschland

Es gibt zahlreiche Dienstleister in Deutschland, die die Bezeichnung Schlüsseldienst tragen – ebenfalls gebräuchlich sind die Namen Schlüsselnotdienst und Notöffnungsdienst, welche hauptsächlich benutzt werden, wenn der Dienstleister außerhalb der regulären Öffnungszeiten aktiv wird.

Hier finden Sie Schlüsseldienste in Deutschland nach Bundesländern sortiert

 

Hier finden Sie Schlüsseldienste in Deutschland nach Städten sortiert

 A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

Z

 

Welche Aufgaben erfüllt ein Schlüsseldienst?

Zu den von Schlüsseldiensten angebotenen Leistungen zählt es, Kunden ihre Wohnungs- bzw. Haustüre zu öffnen, wenn diese sich ausgesperrt haben. Eine ganze Reihe von Vorfällen kann zu diesem Problem führen: Während die Türöffnung für den Schlüsseldienst recht einfach ist, wenn die Tür lediglich ins Schloss gefallen ist, wird es schwieriger, wenn die Tür verschlossen ist. In einem solchen Fall nutzt der Schlüsseldienst Spezialwerkzeug wie etwa das Aufsperrwerkzeug Dietrich, um das Schloss ohne passenden Schlüssel – also mittels Lockpicking – schonend zu öffnen. Schlüsseldienste beschränken sich aber nicht nur auf das Öffnen von verschlossenen Türen. Sie liefern und bauen Schlösser oder ganze Schließanlagen für ihre Kunden ein. Auch andere Dienstleistungen aus dem Bereich Sicherheitstechnik und Einbruchschutz werden häufig von ihnen angeboten: Dazu zählen Beratungen und Einbau von speziellen Sicherheitsschlössern, aber auch von Alarmanlagen und anderen elektronischen Sicherheitssystemen oder etwa Rauchmeldern. Da sich mittlerweile auch viele Schlüsselschneidstellen – sie agieren in Einkaufszentren oft gleichzeitig als Schnellschuster und im Bereich der Schlüsselfertigung – unter dem Namen „Schlüsseldienst“ etabliert haben, tragen nun zahlreiche ursprüngliche Schlüsseldienste Begriffe wie „Sicherheitstechnik“ im Namen, um ihre Dienstleistungen besser zu beschreiben.
Das Angebot und die Leistungen von Schlüsseldiensten können variieren, was unter anderem auch daran liegt, dass die Berufsbezeichnung „Schlüsseldienst“ in Deutschland nicht gesetzlich geschützt ist. Hierzulande sind jedoch drei große Fachverbände vorherrschend.