Schlüssel-Bring-Dienst

Ein Schlüssel-Bring-Dienst als Alternative zum Schlüsseldienst?

Eine Alternative zum Schlüsseldienst ist der Schlüssel-Bring-Dienst. Hier hat man die Möglichkeit, gegen die regelmäßige Zahlung eines kleineren Geldbetrags einen Zweitschlüssel zu hinterlegen. Hat man das Original dann einmal verloren, kann man den Schlüssel-Bring-Dienst rufen, der den hinterlegten Schlüssel vorbeibringt. Diese Art der Absicherung birgt allerdings auch Nachteile: Sperrt man sich beispielsweise nicht aus, muss man trotzdem regelmäßig zahlen. Auch bei Schlüsseln, die im Schloss abgebrochen sind, hilft ein Zweitschlüssel nicht weiter – dann muss ein traditioneller Schlüsseldienst ans Werk.

Schlüsseldepot statt Schlüsseldienst?

Schlüssel-Bring-DienstDie Idee ist nicht neu: Für den Fall eines möglichen Schlüsselverlusts hinterlegen viele einen Zweitschlüssel bei Nachbarn, Freunden oder Familie, um im Ernstfall nicht gleich einen Schlüsseldienst rufen zu müssen. Doch die beiden letztgenannten wohnen nicht immer in der Nähe oder sind nicht ständig verfügbar. Damit man bei einem Notfall – wenn beispielsweise der Schlüsselbund verloren gegangen ist – auch nachts wieder schnell in seine Wohnung kommt, ist der Nachbar wohl die sinnvollere Alternative. Doch hier gibt es einige Fragen, die man sich stellen muss: Ist mein Nachbar immer zur Stelle? Möchte ich ihn auch nachts aus dem Bett klingeln? In der heutigen Zeit, in der vor allem das Großstadtleben immer anonymer wird und eine höhere Mobilität zu häufigeren Wohnungswechseln führt, stellt sich außerdem die Frage: Ist das Vertrauensverhältnis zu meinem Nachbarn groß genug, dass ich ihm den Schlüssel zu meiner Wohnung anvertraue? Findige Unternehmer haben erkannt, dieses fehlende Vertrauen gegen ein Sicherheitsversprechen einzutauschen und bieten an, Schlüssel in einem sicheren Schlüsseldepot zu lagern und bei Bedarf zu liefern.

So funktioniert ein Schlüssel-Bring-Dienst

Leistungen beim Schlüssel-Bring-Dienst:

  • übersichtliche, monatliche Kostenpauschale – es kommt keine böse Überraschung in Form von Abzocke
  • kein Geld akut nötig, sollte ein Ernstfall eintreten
  • Schlüsselboten sind vertrauenswürdiges Sicherheitspersonal

Der Nutzer schließt mit einem Anbieter für ein Schlüsseldepot einen Vertrag über eine bestimmte Laufzeit, meist ein Jahr, ab. Den Schlüssel schickt man per Einschreiben in einem versiegelten Umschlag an den Anbieter. Dieser verwahrt ihn dann in seinem Safe – stets getrennt von den dazugehörigen Nutzerdaten um den Datenschutz zu wahren und eine höhere Sicherheit zu gewährleisten. Dafür wird eine monatliche Gebühr fällig. Verliert der Kunde nun seinen Schlüssel oder die Tür fällt ins Türschloss, kann er bei seinem Schlüssel-Bring-Dienst anrufen. Durch eine individuelle Identnummer und die Verifikation der Nutzerdaten werden die Schlüssel zumeist innerhalb einer Stunde von einem Sicherheitsdienst an einen vereinbarten Treffpunkt gebracht. Dies ist durch eine dezentrale Schlüssel Aufbewahrung möglich. Je nach Anbieter kann man den Schlüssel dem Boten gleich wieder mitgeben, zum Beispiel wenn man sich ausgesperrt hatte. Die Alternative wäre, den Schlüssel zu einem späteren Zeitpunkt erneut einzuschicken – beispielsweise für den Fall, dass man seinen Schlüssel verloren hat und noch eine gewisse Zeit auf den Ersatzschlüssel angewiesen ist.

Ein neuer Schlüssel-Bring-Dienst auf dem Markt

Auf dem Markt gibt es mehrere Schlüssel-Bring-Dienste.Die beiden bisher größten deutschen Anbieter für Schlüssel Aufbewahrung sind PiNkey und KeyStorage. Bei beiden ist ein Vertrag über ein Jahr Laufzeit möglich – die regulären Kosten liegen etwa bei 40 bis 60 Euro. KeyStorage bietet Nutzern pro Jahr eine kostenfreie Schlüssellieferung und berechnet jede weitere pauschal mit 40 Euro. PiNkey dagegen erhebt für jede Lieferung eine Gebühr von 15 Euro. Auch nach dem Notfall sind die Kosten für eine erneute Einsendung des Schlüssels zu tragen, ebenso wir die Gebühren für eine Schlüsselrücksendung, sollte der Vertrag gekündigt werden. Neben Bearbeitungsgebühren, zum Beispiel für den Fall eines Umzugs, findet sich auf den Webseiten der Anbieter jeweils eine kostenpflichtige 0180-Nummer wieder, die gerade aus dem Mobilfunknetz teuer werden kann.
Neu auf dem Markt ist der Schlüssel-Bring-Dienst von ImmobilienScout24 in Kooperation mit dem Sicherheitsdienst Securitas. Die Kosten für ein Schlüsseldepot belaufen sich für ein Jahr auf etwa 30 Euro – die Auslieferung von Schlüsseln in Notfällen ist kostenlos. Auch gibt der Schlüssel-Bring-Dienst keine maximale Anzahl vor. Andere Anbieter behalten sich das Recht vor, bei zu häufiger Inanspruchnahme den Vertrag vorzeitig zu kündigen oder die Kosten zu erhöhen. Bei Notfällen, Umzügen und anderen Anliegen kann der Nutzer eine Festnetznummer kontaktieren.

Mögliche Probleme: Wann ist der Schlüsseldienst die bessere Wahl?

mögliche Probleme beim Schlüssel-Bring-Dienst:

  • keine Hilfe, wenn das Schloss beschädigt ist, der Schlüssel von innen steckt oder abgebrochen ist
  • bei Mietwohnungen gibt es meist nur zwei Schlüssel – so kann man keinen an die Familie weitergeben, bspw. für medizinische Notfälle
  • man muss zahlen, auch wenn man den Schlüssel-Bring-Dienst nicht in Anspruch nimmt
  • zur Identifikation im Ernstfall ist am Telefon eine ID o.ä. Erforderlich – diese hat man womöglich nicht immer bei sich
  • die Hilfeleistung ist nicht so flexibel wie bei einem Schlüsseldienst, da nur dieser alle Mögichkeiten hat, eine versperrte Tür zu öffnen

Natürlich bietet ein Schlüssel-Bring-Dienst vor allem einen Vorteil im Hinblick auf Bequemlichkeit. Doch es gibt einige Notfälle, in denen ein Ersatzschlüssel nutzlos ist. Fällt die Haustür ins Schloss und der Schlüssel steckt von innen, so kann man diese nur mit einem weiteren Schlüssel öffnen, sofern ein Zylinder mit Not- und Gefahrenfunktion verbaut ist. Das gleiche gilt für abgebrochene Schlüssel, die außen im Zylinder stecken oder beschädigte Schließanlagen.
Ein anderer Nachteil von Schlüsseldepots ist, dass gerade bei Mietwohnungen in der Regel nur zwei Schlüssel ausgehändigt werden. Gibt man den einzigen Ersatzschlüssel weg, kann es schnell zu einem Engpass kommen. Im Hinblick auf Flexibilität ist ein seriöser Schlüsseldienst unschlagbar. Rufen sie die kostenlose Hotline von Schluesseldienst-Tipp.de an und werden Sie mit einem geprüften Schlüsseldienst in Ihrer Nähe verbunden – völlig gleichgültig von wo oder mit welchem Gerät Sie anrufen, Sie benötigen lediglich ein Telefon und die Nummer. So kann es dagegen bei Schlüssel-Bring-Diensten passieren, dass man sich ausgesperrt hat, die Tür auch problemlos mit seinem Ersatzschlüssel öffnen könnte, aber die erforderlichen Daten wie seine Identnummer nicht zur Hand hat, um diese beim Schlüsseldepot zu übermitteln.
Auch der Kostenfaktor ist nicht zu vernachlässigen. Geprüfte Schlüsseldienste mit dem Siegel von Schluesseldienst-Tipp.de sind vertraglich an bestimmte Qualitätskriterien gebunden – so auch an vorgegebene Maximalpreise. Kalkuliert man einen Schlüsselverlust alle fünf Jahre, so ist es günstiger, einmal auf einen seriösen Schlüsseldienst zu vertrauen, der sicher immer helfen kann – egal, warum die Tür nicht aufgeht.

 

Vor- und Nachteile beim Schlüssel-Bring-Dienst

                 Vorteile Nachteile                 
 
  • kleiner monatlicher Betrag
  • ein Schlüssel-Bring-Dienst kann nicht
    helfen, bei:
    • abgebrochenem Schlüssel
    • defektem Schloss
    • von innen steckendem Schlüssel
 
 
  • durch vorsorglichen Vertrag
    Kenntnis über alle Zahlungsdetails
  • Schlüssel-Engpässe – gerade bei
    Mietwohnungen oder Schließanlagen
 
 
  • im Ernstfall muss man sich nicht
    um Geld kümmern
  • durch die vertragliche Bindung muss
    man zahlen – auch wenn man den Dienst
    nicht in Anspruch nimmt
 
 
  • Schlüsselboten sind vertauens-
    würdige Sicherheitsdienstmitarbeiter
  • kompliziertere Identifikation im Ernstfall,
    wenn man seine Identifikationsdaten nicht
    bei sich trägt
 
   
  • bei durchschnittlich einem Schlüsselverlust
    alle 5 Jahre teurer als einmal einen geprüften
    Schlüsseldienst zu beauftragen, der
    bei jeder Art von Schlüsselnotfall helfen kann